Prophylaxe

Die Chinesische Medizin (TCM) dient nicht nur der Heilung von Beschwerden und chronischen Erkrankungen, sondern eignet sich ebenfalls als Prophylaxe (Vorbeugung) indem die Akupunktur präventiv in Anspruch genommen werden kann. Es können das Immunsystem gestärkt und die individuelle Konstitution reguliert werden!

Anhand einer ordentlichen Anamnese, Puls- und Zungendiagnose werden individuelle Disbalancen erkannt und  können durch einen Behandlungszyklus von 14 Tagen  mit chinesischem Arzneipulver, Akupunktur und Ernährungstipps reguliert werden.

- insgesamt 5 Behandlungen: 1. Tag Anamnese+Akupunktur, 2.-5. Tag Kurzbesprechung+ Akupunktur-

Als Alternative zur Akupunktur kann die Moxatherapie in Anspruch genommen werden! Hier werden die Aku-Punkte mit Beifußkraut behandelt, indem das erwärmte Kraut (in Reis-,Hütchen- oder Zigarrenform verarbeitet) über den Aku-Punkt gehalten wird.

Die Moxatherapie, auch Moxibustion genannt, ist wie die Ohrakupunktur eine eigenständige Therapieart mit dem Ergebnis das Disbalancen reguliert werden sollen.

Das Salzmoxa ist sehr beliebt! Salzmoxa stärkt die Essenz und sorgt für ein gestärktes Abwehrsystem.

Salz wird in den Bauchnabel gestreut, ein Moxahütchen aufgesetzt und angezündet. Dies stärkt das Nieren Qi und dessen Essenz – reguliert das hormonelle System, den Rücken und die Knochen, besitzt verjüngende Aspekte-

Gründe für prophylaktische Maßnahmen:

– geschwächte Abwehr

– Stärkung der Vitalität

– Erschöpfung, Müdigkeit

– Konzentrationslosigkeit

– Stress, innere Unruhe

– kleine Beschwerden die “Kommen und Gehen”

– leichte depressive Verstimmungen, die nicht organisch bestimmt sind (Stress, Jahreszeit,…)

– sich etwas Gutes tun wollen ;-)

– nach einer Diät

– nach Krankenhausaufenthalt

– nach einer Schwangerschaft

– wenn Sie Ihren Körper “aufpeppen” wollen

Falls Sie unsicher sind und Fragen haben, rufen Sie gerne an!